Neuer Anlauf und frischer Wind für den BoxerCup. Unter neuer Leitung und mit entsprechender Präsentation scheint noch etwas daraus werden. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele

Es sieht ganz so aus, als würde der BMW BoxerCup doch noch zum Leben erweckt. Zweimal wurde die Serie von BMW angekündigt, aber das Interesse war auf Grund des Konzepts spärlich.

Unter der neuen Führung von Wilbers, wo die Fahrwerkskomponenten für die R nineT Racer herkommen, wird der dritte BoxerCup-Anlauf genommen und ganz schön getrommelt. Ein überarbeitetes Konzept und eine neue, attraktive Preisgestaltung sind angekündigt. Der rührige Benny Wilbers hat für den 11./12. August 2018 bereits für 15 Interessenten einen exklusiven Testtermin mit dem zum Rennmotorrad umgebauten Bike auf dem Lausitzring gebucht.

Bastien Mackels, der belgische IDM-Superbiker von Wilbers-BMW, ist auch vor Ort. Er bereitet sich mit der S 1000 RR auf die nächste IDM-Runde vor, denn sie findet genau dort am letzten August-Wochenende statt. Der Lausitzring ist seit Jahren die deutsche Teststrecke von Wilbers. Gelingt es Mackels, seinen IDM-Dauerrivalen Ilya Mikhalchik unter der Sonne Brandenburgs zu schlagen? Im Moment ist der Ukrainer mit 17 Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung im Vorteil gegenüber Mackels.