Josef Sattler lässt sich nicht ausbremsen. In der IDM Sidecar sind auf dem Schleizer Dreieck 17 Teams am Start, bei drei von ihnen agieren Damen als Beifahrerinnen. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Außer dem schwebenden Verfahren auf Grund der Zolder-Disqualifikation läuft es für Josef Sattler/Uwe Neubert in der IDM Sidecar wie geschmiert. Pole Position für das Team mit der Adolf RS F1 BMW auf dem Schleizer Dreieck. In jedem Training wurde das Duo besser. Und die schnellste Zeit erreichte das Team sogar mit gebrauchten Reifen. „In Schleiz sind wir vom Speed her genauso gut drauf wie in Zolder“, sagt Josef „Sepp“ Sattler.

Das AKW-Kretzer-Racing-Team folgt mit 0,318 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Startplatz. Die Titelverteidiger Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen aus den Niederlanden haben als Dritte zwar schon zwei Sekunden Rückstand, doch ans Eingemachte geht es erst im Rennen. Und da fährt Streuer zur Höchstform auf.