Wer bremst, verliert. Kevin Sieder (rechts) ist schneller geworden und konnte nun die ersten Lorbeeren ernten. Text: Anke Wieczorek; Foto: Bikerbox Racing powered by Yamaichi Electronics

Vor zwei Jahren war Sepp Buchner der Meistermacher, der Marvin Fritz zum Titel führte. Mit kleinem Budget, aber riesigem Ehrgeiz. Vorbei an den großen Werksteams. Nun fährt mit Kevin Sieder ein absoluter Newcomer in Buchners Team Bikerbox Racing powered by Yamaichi Electronics auf der Yamaha R1-M. Das zweite Rennen am vergangenen Wochenende in Oschersleben wird der Crew ewig in Erinnerung bleiben. Sieder holte auf Platz 15 seinen ersten Meisterschaftspunkt. Der Österreicher meinte: „Es hat alles sehr mühsam begonnen. Im ersten Training konnte ich überhaupt kein Gefühl für das Motorrad finden. Daher haben wir in der Nacht auf Freitag das Motorrad mehr oder weniger komplett umgebaut.“

Im ersten Rennen am Samstag wurde Sieder auf dem 16. Platz abgewunken. Am Sonntag wollte er einiges besser machen. Das gelang ihm auch gleich mit einem besseren Start. Und nach 18 Runden hatte er sich den ersten IDM-Punkt gesichert. Teamchef Buchner war sichtlich erlöst:

Über Platz 15 und den ersten Meisterschaftszähler haben wir uns richtig gefreut. Außerdem war Kevin über die gesamte Renndistanz zehn Sekunden schneller als beim Saisonauftakt.“