Das Weltmeister-Duo Markus Schlosser und Marcel Friess gewannen das erste Rennen zum Auftakt der IDM-Saison auf dem Lausitzring. Foto: Dino Eisele, Text: Rowena Hinzmann

Beim Auftakt- und ersten Sprintrennen der IDM Sidecar am Lausitzring setzten sich Markus Schlosser und Marcel Fries (Team Schlosser/LCR F1, 600 cm³) vor Tim Reeves und Kevin Rousseau (Bonovo Action Team/Adolf RS F1, 600 cm³) durch. Für Neuling Lennard Göttlich endete das Rennen nach einem Fahrfehler auf dem letzten Rang.

Tim Reeves glänzte mit einem bärenstarken Start und schaffte es zu Beginn, sich einige Meter vor seinem Verfolger Markus Schlosser abzusetzen. Nach den ersten zwei Runden schien auch Schlosser im Rennen angekommen zu sein und setzte die Führenden Reeves/Rousseau zunehmend unter Druck. Der Schweizer lauerte dicht am Heck des Briten, bis er zwei Runden vor Schluss an Reeves vorbeizog und nicht mehr aufzuhalten war. Über drei Sekunden fuhr der Gespann-Weltmeister vom Vorjahr am Ende noch raus, bis er die Ziellinie überquerte. „Bis auf den Start hat heute alles super gestimmt und es war ein perfekter Saisonstart für uns“, so Schlosser nach dem Rennen.

Hinter den Zweitplatzierten Reeves/Rousseau kamen die Deutschen Josef Sattler und Luca Schmidt als Dritte (Bonovo Action Team/Adolf RS F1, 600 cm³)  ins Ziel. Die IDM-Champions von 2021 hatten im ersten Rennen keine Chance sich an die Spitze zu hängen, behaupteten sich aber souverän gegen ihre Verfolger. „Wir konnten uns auf den Saisonstart nicht optimal vorbereiten, da Luca Probleme mit der Hand hat. Umso zufriedener sind wir mit einem Podiumsplatz“, resümiert Sattler.

Max Zimmermann und Beifahrerin Ronja Mahl (Team Zimmermann/ Adolf RS) kamen auf Rang vier, gefolgt von den Estländern Eero Pärm und Lauri Lipstok (Pärm Racing Team/ASR). Eine bittere Pille musste Neuling Lennard Göttlich (Bonovo Action Team/Adolf RS F1, 600 cm³) schlucken: Nach einem guten Start übernahm das Duo vorerst Rang fünf, allerdings passierte Göttlich dann ein Fahrfehler und landete im Kies. Das Gespann konnte zwar weiterfahren, mehr als einen letzten Platz war aber nicht mehr zu holen.

 

Das zweite Rennen beginnt am Sonntag um 16.35 Uhr und wird kostenlos live unter www.idm.de/live übertragen.

 

IDM Sidecar, Rennen 1

  1. SCHLOSSER/FRIES (CHE/CHE)
  2. REEVES/ROUSSEAU (GBR/FRA)
  3. SATTLER/SCHMIDT (DEU/DEU
  4. ZIMMERMANN/MAHL (DEU/DEU)
  5. PÄRM/LIPSTOK (EST/EST)
  6. KIMESWENGER/SEDLACEK (AUT/CZE)
  7. VERMEULE/BOUIUS (NLD/NLD)
  8. SCHWEGLER/KOPECKY (DEU/AUT)
  9. RUTZ/HOFER (CHE/CHE)
  10. KRANENBURG/KARTHEINER (NLD/DEU)
  11. GÖTTLICH/NEUBERT (DEU/DEU)