Der nächste Titel für Tim Reeves: die Sammlung des Multiweltmeisters wächst. Für Beifahrer Mark Wilkes ist es der erste WM-Triumph. Text: Anke Wieczorek, Foto: Dino Eisele

Tim Reeves ist zum achten Mal Sidecar-Weltmeister. Der Brite gewann mit seinem Beifahrer Mark Wilkes beim Finale der Sidecar World Championship am vergangenen Wochenende in Estoril das Sprintrennen am Samstag. Im Gold Race am Sonntag wurde er Zweiter. Im August hatten die Briten bereits die IDM Sidecar vorzeitig zu ihren Gunsten entschieden.

Das IDM-Vizeteam mit Markus Schlosser/Marcel Fries aus der Schweiz war in Portugal nicht am Start. Schlosser hatte beim IDM-Finale in Hockenheim seinen Beifahrer verloren. Die Umstände nach Estoril zu reisen und dann verletzungsbedingt doch nicht den Strapazen gewachsen zu sein, waren zu groß. Die beiden Schweizer blieben dennoch auf dem vierten WM-Platz in der Gesamtwertung.

Das erste Jahr der deutschen WM-Neueinsteiger Josef Sattler/Uwe Neubert, endete mit einer Überraschung. Nach vielen Querelen mit dem Motorrad schloss das Team die Saison in Estoril auf Position 13 ab. Im Samstagsrennen kam das bayrisch-sächsische Duo auf Rang sieben ins Ziel. Danach trennte sich das langjährige Dream Team.

Reeves will 2020 den IDM- wie auch den WM-Titel verteidigen und gemeinsame Teamsache mit Sattler machen, der nun einen neuen Beifahrer braucht.