Nach der Verletzungspause sofort wieder auf dem Siegerpodest: Luca Grünwald hat in Hockenheim den letzten IDM Supersport 600-Lauf in der Saison 2019 gewonnen. Text: Anke Wieczorek, Foto: Dino Eisele

Das war ein verrücktes Rennen. Wetterkapriolen machten dem zweiten IDM Supersport 600-Lauf einen Strich durch die Rechnung. Nach zwei Starts und sieben Runden ließen sich Luca Grünwald (Kawasaki Schnock Team Motorex), Kevin Wahr (Team Motolife Racing Wahr Energie) und Sander Kroeze (MGM Racing Performance) auf dem Podium feiern.

Zuerst wurde das Rennen wegen zweier Stürze abgebrochen. Es wurde neu begonnen, jedoch mit einer Startaufstellung, die der Reihenfolge der Fahrer in der Runde vor dem Abbruch gleichkam. Inzwischen hatte Regen eingesetzt. Das Rennen wurde zur Sturzorgie.

Martin Vugrinec (Unior Racing Team) erwischte es zuerst. Dann schlitterte die Yamaha von Daniel Rubin (Rubin Racing) weg. Ihr wiederum folgte das Motorrad von Marco Fetz (Däschlein DRC). Während für die Letztgenannten das Rennen zu Ende war, hatte sich Vugrinec wieder aufgerappelt und konnte weiterfahren. Für ihn ging es um den dritten Platz in der IDM-Gesamtwertung.

Als Führungsriege waren inzwischen Tom Toparis (Benro Racing), Luca Grünwald, Kevin Wahr und Bradley Jones, der Gast aus der BSB Supersportklasse, unterwegs. Es dauert nicht lange und auch Jones stürzte auf der verregneten Strecke.

Alles sah nach einem Sieg von Tom Toparis aus. Der Australier drehte seine Runden wie ein Uhrwerk. Dann das Drama: Toparis flog in der letzten Runde mit einem Highsider in Führung liegend vom Motorrad. Er hätte nur noch durchs Motodrom gemusst und hätte seinen zweiten Saisonsieg feiern können. Stattdessen musste er zusehen, wie sich Luca Grünwald mit 21 Sekunden Vorsprung als Gewinner präsentierte. Der Bayer war bis zum Schluss auf dem Motorrad sitzen geblieben. „Ich konnte immer bis zu Tom hinfahren, aber ich war nicht schneller als er“, meinte Grünwald im Ziel. „Drei Runden vor Schluss hat er das Tempo angezogen. Der Sturz hätte jedem von uns passieren können. Es war verdammt rutschig da draußen.“

Die Gesamtwertung in der IDM Supersport 600 ging wie folgt aus: Champion Max Enderlein hat als einziger Fahrer die 200-Punkte-Marke geknackt. Er holte 222 Zähler. Marc Buchner (191) ist Vize und Martin Vugrinec (175) Dritter.

Das Rennen im DMSB Superstock 600 Cup gewann Jan Schmidt (Frankfurt Customs Racing Team) vor Paul Fröde (ADAC Sachsen e.V) und Per Behmer (Rubin Racing). Fröde spaltete als einziger Honda-Fahrer im Feld die Yamaha-Fraktion.