Das ging schneller als gedacht: Martin Vugrinec hat beste Chancen in der Gesamtwertung der IDM Supersport 600 Dritter zu werden. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Yamaha-Fahrer Marc Buchner (Buchner Motorsport) hat den ersten Lauf der IDM Supersport 600 beim Finale in Hockenheim gewonnen. Zweiter wurde mit dem Kroaten Martin Vugrinec (Unior Racing Team, Yamaha) ein Markenkollege. Der Dritte Luca Grünwald (Kawasaki Schnock Team Motorex) fährt eine ZX-6R.

Für Buchner ging ein Wunsch in Erfüllung. Bereits in Assen war ihm ein Sieg gelungen. Nun zeigte sich, dass es keine Eintagsfliege gewesen ist. Mit fast zehn Sekunden Vorsprung war er eine Klasse für sich. In der ersten Saisonhälfte musste sein Team lange mit Abstimmungsproblemen an der Yamaha kämpfen. Diese hatten ihn im Titelkampf schwer ausgebremst. Da Max Enderlein (Freudenberg WorldSSP Team) seinen Titel auf Yamaha bereits erfolgreich verteidigt hat, wird Buchner voraussichtlich Vize werden. Enderlein betätigt sich diesmal als Co-Kommentator seiner Klasse in der Sprecherkabine. Er ist erst heute in Hockenheim eingetroffen und schlüpft nicht den Lederanzug. Der Sachse musste bis gestern arbeiten.

Mit Tom Toparis (Benro Racing) und Sander Kroeze (MGM Racing Performance) fielen zwei Spitzenfahrer aus. Kroeze und der Zweitplatzierte Vugrinec waren punktgleich zum Finale angereist und duellieren sich um den dritten Platz in der Gesamtwertung. Der Vorteil liegt nach Kroezes Nullrunde jetzt eindeutig bei Vugrinec.
Ex-Meister und Gaststarter Kevin Wahr kam auf Platz 13 ins Ziel. Im nächsten Jahr plant er wieder eine volle Saison. Job, Hochzeit – das war in diesem Jahr einfach zu viel.

Jan Schmidt (Frankfurt Customs Racing Team) sahnte die volle Punktzahl im DMSB Supersport 600 Cup ab. Stefan Ströhlein, der als Klassensieger bereits fix ist, konnte von Glück reden, dass er den Sack schon in Oschersleben zugemacht hat. Er bildete heute das Schlusslicht.