Reicht das Polster von 20 Punkten? Angelo Licciardi (Kawasaki) schafft mit dem Startplatz aus der ersten Reihe für eine gute Punkteausbeute beste Voraussetzungen. Text: Dirk Johae; Foto: Dino Eisele

Der Vorsprung von 20 Zählern klingt nach einem beruhigenden Vorsprung. Doch der Spitzenreiter Angelo Licciardi weiß, dass er sich mit seiner Kawasaki in den letzten vier Rennen der hart umkämpften IDM Supersport 300 nicht ausruhen kann. „Wir werden weiter um die Gesamtsiege kämpfen“, kündigt der 22-jährige Belgier in Assen an. Dass sich der Pilot des Benjan Racing Teams nicht zurücklehnen kann, zeigte das Qualifying. Im ersten Durchgang musste er seine Kawasaki bereits nach sechs Runden mit einem Kupplungsschaden abstellen. Seine Ninja 400 wird in Kooperation mit dem Schweizer Team Weber-Motos vorbereitet.

Seine Mechaniker leisteten bis zum zweiten Qualifying sehr gute Arbeit. Licciardi konnte sich mit einer Zeit von 1:53,707 Minuten auf den vierten Platz verbessern. Durch die Gridstrafe gegen Walid Khan kann der Kawasaki-Fahrer aus Genk trotzdem aus der ersten Reihe neben den Yamaha-Fahrern Melvin van der Vaart und dem Polesetter Rick Dunnik starten. Dunnik erzielte seine Bestzeit von 1:52,894 Minuten bereits im ersten Zeittraining am Freitag.

Mit Licciardi und Dunnik starten damit der IDM Supersport 300-Spitzenreiter und sein direkter Verfolger in Assen aus der ersten Reihe. Überraschend sicherte sich Melvin van der Voort als Zweiter einen Platz in der ersten Reihe. Der 14-jährige Fahrer aus dem SWPN Junior Team aus Ede/Gelderland setzte mit seiner starken Leistung ein Ausrufezeichen in der Nachwuchsklasse. Das Talent aus der Nähe von Arnheim gilt einer der größten Nachwuchshoffnungen im holländischen Motorradsport.

Van der Voort verwies den Vorjahresmeister Toni Erhard auf KTM (Freudenberg World SSP Academy) ebenso in die zweite Reihe wie seinen Landsmann Colin Velthuizen, den zweitbesten Kawasaki-Fahrer in der Startaufstellung. Der 15 Jahre alte Pilot des Teams NUTEC-RT Motorsports by SKM-Kawasaki belegt in der Zwischenwertung der IDM-Supersport 300 den dritten Platz. Sein Rückstand auf den Markenkollegen Licciardi beträgt bereits 35 Punkte. Der Nachwuchsfahrer aus Heerjansdam muss in den beiden Rennen, die am Sonntag ausgetragen werden, so viele Punkte wie möglich einfahren. Nur so kann sich Velthuizen seine Chance auf den Titel bewahren.