Die IDM-Nachwuchsklasse es hat sich heimlicher Bestseller entwickelt, wenn es um Entscheidungen in der letzten Kurve geht. Text. Anke Wieczorek; Fotos: MPS/Dino Eisele

Fast 100.000 Zuschauer werden die holländische Strecke säumen, wenn die IDM Supersport 300 am 17. und 18. August 2019 auf dem TT Circuit in Assen startet. Die IDM-Nachwuchsklasse trägt zwei Rennen im Rahmen des renommierten Gamma Racing Day in den Niederlanden aus.

Der Gamma Racing Day erstreckt sich in der Realität über drei Tage. Er ist die größte kombinierte Veranstaltung aus Motorrad-, Automobil- und Kartrennen in Europa. Die Motor Presse Stuttgart als IDM-Ausrichter und Promoter hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die kleinste Prädikatsklasse in diesem Rahmen antreten zu lassen. In Assen werden zwei Rennen ausgetragen. Sie sind der Ausgleich für das IDM-Wochenende in Zolder, an dem das IDM Supersport 300-Feld nicht teilgenehmen konnte. Auf dem belgischen Circuit ist ein Mindestalter von 15 Jahren die Voraussetzung für einen Renneinsatz, die IDM ist jedoch für Fahrer ab 13 Jahren geöffnet. Um allen Piloten die gleichen Chancen im Kampf um die Meisterschaftspunkte zu ermöglichen, werden die Rennen deshalb beim Gamma Racing Day nachgeholt.

Die IDM Supersport 300 hat sich im Laufe der Saison 2019 zum heimlichen Bestseller entwickelt, was die ständigen Überholvorgänge und dramatischen Zieleinläufe betrifft. Die Rennen werden oft erst in der letzten Kurve entschieden. In der hartumkämpften Nachwuchsklasse führt nach dem Wochenende in Schleiz der Belgier Angelo Licciardi (Kawasaki). In Assen trifft er auf die beiden Lokalmatadore Rick Dunnik (Yamaha) und Colin Velthuizen (Kawasaki). Doch auch mit dem besten KTM-Piloten im Feld, dem Tschechen David Kuban, muss man rechnen. In Schleiz gewann das 17-jährige Talent aus Brünn den zweiten IDM-Lauf.