Der 18-jährige WM-Fünfte Jan-Ole Jähnig erkämpft mit seiner KTM beim IDM-Gaststart in Schleiz die Pole Position. Text: Dirk Johae; Foto: MPS / Dino Eisele

Die Fahrer der Freudenberg World SSP Academy beherrschen den Kampf um die Startaufstellung für die beiden IDM Supersport 300-Läufe beim 85. Internationalen Schleizer Dreieckrennen. Jan-Ole Jähnig (Nobitz), der IDM Supersport 300-Meister von 2017, verweist Victor Steeman (NL) mit nur 0,061 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Die beiden KTM-Piloten belegen in der WM-Zwischenwertung hintereinander den fünften und sechsten Platz. Daneben komplettiert ihr Teamkollege, der Titelverteidiger Toni Erhard (Schwarzenberg), die erste Startreihe auf Deutschlands ältester Naturrennstrecke. Der 18-jährige Sachse ist damit der beste, in der IDM punktberechtige Fahrer.

Dahinter folgt mit dem Belgier Angelo Licciardi der schnellste Kawasaki-Pilot. Dem Doppelsieger von Oschersleben fehlen 0,2 Sekunden auf die Trainingszeit von Erhard. Nur knapp hinter folgt mit dem IDM-Dritten Colin Velthuizen (NL) gleich der nächste schnelle Kawasaki-Pilot. Mit Jeffrey Buis (NL) startet vom sechsten Platz ein weiterer WM-Starter. Auf die reine KTM-Reihe an der Spitze des Feldes folgt damit eine komplette Kawasaki-Startreihe dahinter.

Für den IDM-Spitzenreiter Rick Dunnik bleibt im Qualifikationstraining auf dem Schleizer Dreieck nur der siebte Platz. Für den holländischen Yamaha-Piloten, der bereits zwei IDM-Saisonläufe gewinnen konnte, wird es aus der dritten Reihe ein weiter Weg in die Spitzengruppe. Auf den 17 Jahre alten Nachwuchsfahrer aus Staphorst folgt der Tscheche David Kuban. Der KTM-Pilot wechselte als Vizemeister des ADAC Junior Cups 2018 in die IDM. Neunter ist Max Schmidt (Wuppertal), der ADAC-Junior-Cup-Gesamtsieger von 2017.