Alles fit bei Max Enderlein? Der Sachsen-Pfeil hält trotz stressiger Arbeitswoche seinen Fitness-Level extrem hoch. Text: Dirk Johae; Foto: highsidePR

Der IDM-Spitzenreiter Max Enderlein kann sich im Qualifying zu den beiden Meisterschaftsläufen in Zolder nur knapp an der Spitze behaupten. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,014 Sekunden sichert sich der Yamaha-Pilot aus Hohenstein-Ernstthal die Pole Position vor dem Australier Tom Toparis. Die erste Startreihe komplettiert das 17-jährige holländische Talent Sander Kroeze. Damit stehen zugleich alle drei Erstplatzierten der IDM Supersport 600-Gesamtwertung in der ersten Reihe.

Die Entscheidung fiel erst in den letzten Minuten des zweiten Qualifyings. Alle Verfolger jagten die Bestzeit von Titelverteidiger Max Enderlein aus dem Freitagstraining. Der 22-jährige Sachse aus dem Team Freudenberg World SSP Academy erzielte mit 1:34,842 Minuten die schnellste Rundenzeit. Als einziger Fahrer der Spitzengruppe konnte er seine Zeit in der zweiten Trainingssitzung nicht mehr verbessern.

Vor allem der Australier Toparis arbeitete sich immer dichter an die Topzeit des Sachsen heran, konnte ihn aber nicht mehr von Spitze verdrängen. Sandor Kroeze aus dem Team von Michael Galinski folgt hinter dem Führungsduo bereits mit 0,8 Sekunden Abstand. Der Laufsieger beim Saisonauftakt auf dem Lausitzring hat sich durch seinen Startplatz in der ersten Reihe eine gute Ausgangsposition für die beiden Rennen erarbeitet.

Auch die zweite Startreihe wird von Fahrern aus drei Nationen gebildet. Auf den Belgier Come Geenen folgen der Holländer Wayne Tessels und Marc Buchner aus Königswinter. Dann kommt der Kroate Martin Vuginec, der noch durch Prellungen von seinem Sturz in Oschersleben gehandicapt ist.

Erst dahinter reiht sich mit Luca Grünwald der schnellste Kawasaki-Pilot ein. Der WM-Vierte in der Supersport 300 von 2018 kann erst in Zolder in den IDM-Meisterschaftskampf eingreifen. Der 24 Jahre alte Bayer, der für das Kawasaki Schnock Team Motorex startet, hatte sich bei Testfahrten vor der Saison verletzt und fiel für die ersten beiden IDM-Wochenenden aus. „Natürlich macht sich die fehlende Erfahrung mit diesem Bike bemerkbar, doch es wird mit jedem Run besser“, sagt der Ex-WM-Pilot.

Schnellster Fahrer der Superstock 600 im Training in Zolder ist Jan Schmidt aus Düdesheim. Die Yamaha-Kollegen Moritz Jenkner und Stefan Ströhlein sind seine schnellsten Verfolger.