John Smits hat ein Feuerwerk gezündet. Der Niederländer hält in der IDM die 1000 ccm-Hubraum-Fraktion am Leben. Text: Anke Wieczorek; Foto: highsidePR

Das Sidecar-Feld fährt ordentlich gemischt an den Start des ersten Rennens, das noch am heutigen Samstag ausgetragen wird. John Smits/Gunter Verbrugge (RCN F1 Yamaha) qualifizierten sich für die Pole Position. Die Niederländer waren im Qualifying 0,211 Sekunden schneller als das favorisierte 600er-Team Markus Schlosser/Marcel Fries (LCR F1 Yamaha).

Im Schlepptau folgt mit Andres Nussbaum/Manuel Hirschi (LCR F1 Suzuki) die nächste 1000 ccm-Kombination, bevor erneut drei WM-Teams auftauchen. Aber weder Tim Reeves/Mark Wilkes (Adolf RS F1 Yamaha), Josef Sattler/Uwe Neubert (Adolf RS F1 Kawasaki) noch Bennie Streuer/Kevin Rousseau (LCR F1 Kawasaki) schafften eine 1:41er-Zeit wie die Schnellsten.

Die Startaufstellung verspricht Spannung, gewertet werden die Hubraumklassen jedoch separat. Die 600er-Teams fahren mit schwarzen Startnummern, die 1000er mit weißer Schrift auf rotem Grund. Wobei sich die Frage stellt, ob Mike Roscher/Anna Burkard (LCR F1 BMW) heute einsatzbereit sind. Die sächsisch-schweizerische Paarung musste im zweiten Qualifying mit einem gerissenen Auspuff aufgeben. Roscher klapperte anschließend jede Möglichkeit ab, um an ein Titan-Schweißgerät zu kommen. Der Start für den ersten Lauf ist um 17:20 Uhr angesetzt.