Nicht kleckern, sondern klotzen: Kevin Sieder #57, Bobby Bos #54 und Daniel Kartheininger #92 sollen Ergebnisse liefern können. Text: Anke Wieczorek, Foto: HPC-Power Suzuki

Im vergangenen Jahr stellte das HPC-Power-Suzuki Racing Team mit Dominic Schmitter den schnellsten Nicht-BMW-Fahrer. Der Schweizer wurde 2018 Gesamt-Vierter in der IDM Superbike 1000. 2019 schickt Teamchef Denis Hertrampf gleich ein ganzes Trio in den Kampf um die Podestplätze in Deutschlands höchster Motorradstraßenrennportklasse. Im spanischen Cartagena fand jetzt der Rollout für Daniel Kartheininger, Bobby Bos und Kevin Sieder statt.

Die deutsch-niederländisch-österreichische Fahrerpaarung spulte in der Summe 600 Runden auf dem Circuito de Cartagena ab. Für alle drei Piloten war die Suzuki GSX-R 1000 ein völlig neues Fabrikat. Aber auch die HPC-Crew-Mechaniker mussten sich umstellen. An Bord des Superbikes agiert jetzt ein neues Fahrwerk. In der Winterpause wurde von Öhlins-Komponenten auf WP-Teile gewechselt.

Schon am zweiten Testtag konnte mit der Abstimmung und der Einstellung der Elektronik am Motorrad begonnen werden. Kartheininger, Bos und Sieder rückten mit gebrauchten wie auch neuen Pirelli-Reifen aus. Der Anfang ist damit gemacht und Hertrampf hat noch viel vor. Mittlerweile ist das Team von Spanien aus auf direktem Weg nach Assen, wo es in die nächste Testrunde geht.