Ab in den Süden zum Testen: Jetzt geht ein Trio für HPC-Power-Suzuki an den Start. Die Teamkollegen von Daniel Kartheininger heißen Bobby Bos (Foto) und Kevin Sieder. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele

Aller guten Dinge sind Drei. Denis Hertrampf hat sein HPC-Power Suzuki-Racing-Team aufgerüstet und schiebt ab sofort ein Fahrer-Trio an den Start in der IDM Superbike 1000. Daniel Kartheininger, der schon zum Jahresende 2018 unter Vertrag genommen wird, bekommt Verstärkung durch Bobby Bos und Kevin Sieder. Die internationale Connection wäre damit komplett: Kartheininger stammt aus dem Landkreis Unterallgäu in Bayern, Bos ist ein waschechter Niederländer, Sieder kommt aus Österreich.

Für alle Drei Ex-Yamaha-Piloten hängt die Messlatte hoch. Der bisherige HPC-Power Suzuki- Stammfahrer Dominic Schmitter war auf der GSX-R 1000 in der vergangenen Saison auf dem vierten Gesamtrang der beste „Nicht-BMW-Pilot.“ Das Ziel kann nur ein Schritt nach vorn sein.
Kartheiningers beste Platzierung 2018 war ein dritter Platz in Zolder. Er ist das Zugpferd im Team.

Der 20-jährige Bos, der mit seinen 85 Kilogramm, verteilt auf 196 cm Körpergröße, Modelmaße besitzt, hatte mit einem 7. Platz ebenfalls in Belgien sein bestes Ergebnis. Bobby Bos, genannt „Bobster“, tauchte 2017 erstmals in der IDM Superbike 1000 auf und erwies sich als Talent.
In seinem Debütjahr errang er vier Punkte, letztes Jahr waren es bereits 74 Zähler. Teamchef Denis Hertrampf setzt große Hoffnungen in den Nachwuchsmann aus Klazienaveen.

Kevin Sieder ist 19 Jahre und kam über den Alpe Adria Cup in die IDM Superbike 1000. Der Wieselburger fährt 2019 seine zweite IDM-Saison in der großen Klasse und steckt in der Lernphase. Die Planungen bei HPC Power-Suzuki sind damit abgeschlossen „Nun können wir uns voll auf die Saisonvorbereitung konzentrieren.“, sagt Denis Hertrampf. „Die Superbikes werden bei uns am Teamstandort in Nordhorn vorbereitet. Im März ist in Spanien der erste Rollout angesagt.