Der EGS-Clan greift in der höchsten IDM-Klasse an: Robert Eby, Podiumskandidat Jan Bühn, Newcomer Tim Eby. Text: Anke Wieczorek, Fotos: EGS Moto Racing

Jan Bühn ist zurück. Nach seiner Saison in der Superstock 1000-EM gibt er 2019 sein Comeback in der IDM Superbike 1000. Und der 27-jährige Rennfahrer aus Kronau bringt gleich noch einen weiteren Superbiker mit: Tim Eby. Beide fahren 2019 im neu gegründeten EGS Moto Racing Team auf einer BMW S1000 RR. Im Teamnamen ist die Firma EGS Automatisierungstechnik GmbH aus dem südbadischen Donaueschingen als Hauptsponsor offensichtlich.

Jan Bühn ist in der deutschen Szene weitreichend bekannt: Gewinner der IDM Supersport 600 im Jahr 2015. Der Weg führte nach oben in die IDM Superbike 1000: Gesamt-Dritter 2017. Es folgte ein Jahr in der Superstock 1000-Europameisterschaft, die es in diesem Jahr nicht mehr gibt und daher Geschichte ist. Das Resultat bleibt bestehen für die Ewigkeit: Bühn wurde in der finalen Saison 2018 Elfter.

Und wer ist Tim Eby? Er kommt aus Blumberg, fährt erst seit 2016 Motorradrennen, belegte aber sofort den dritten Rang im Rehm-600-Cup. In den letzten zwei Jahren sattelte Eby auf 1000 ccm-Motorräder um und holte erneut Podiumsplätze. Seine vorgelegten Zeiten lassen den Einsatz in der IDM Superbike 1000 zu.

Jan Bühn sieht zuversichtlich in die neue Saison: „Unser EGS Moto Racing-Team kooperiert mit dem alpha Racing-Van-Zon-Teamchef Werner Daemen. Wir übernehmen von ihm die BMW-Rennmotorräder, viele Teile und den Truck. Wir werden auch in der Box zusammenarbeiten.“ Zu Weihnachten gab es den ersten Rollout für Bühn und Eby. „Wir waren drei Tage in Cartagena und sind wirklich viel gefahren“, berichtet Bühn. Der erste IDM-Test mit dem kompletten Team steht März auf dem Plan und soll ebenfalls in Spanien stattfinden.

Während Jan Bühn 2019 in der Meisterschaft unter die Top 3 fahren will, hält Tim Eby den Ball vorerst flach: „Ich bin ein Newcomer, versuche das Bestmögliche rauszuholen und so viele Erfahrungen wie möglich zu sammeln.“