Im Rahmen der IDM geht 2019 der neue BMW Motorrad BoxerCup an den Start. Ab jetzt können sich die Fahrer einschreiben. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Wilbers BMW

Es geht los und es gibt auch schon vorgemerkte Interessenten. Der BMW Motorrad BoxerCup hat die Fahrt aufgenommen. Wer dabei sein will, kann sich ab sofort für die neue Serie einschreiben. Für 24 Fix-Starter ist Platz vorgesehen.

Was die Teilnehmer erwartet? Es sind sechs Events im Rahmen der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM). Gefahren werden zwei freie Trainings jeweils am Freitag der Veranstaltung, zwei Qualifyings am Samstag sowie je einen Rennlauf am Samstag und am Sonntag. Wie bei den meisten Cups gilt auch beim BoxerCup größte Chancengleichheit. Deshalb werden alle Motorräder zentral vorbereitet und umgebaut. Erst dann erfolgt die Auslieferung. Als Termin wird Anfang April 2019 genannt. Ein seriennahes Reglement und strenge technische Kontrollen sollen dafür sorgen, dass das fahrerische Können über Sieg und Niederlagen entscheidet. Gefahren wird auf einheitlichen Dunlop-Reifen. Promotor ist Fahrwerksspezialist Benny Wilbers.

Was kostet eine Saison? Es gibt ein Komplettpaket für knapp 24.000,00 Euro. Darin enthalten ist das rennfertige Cup-Motorrad auf Basis der BMW R nineT Racer sowie die Bekleidung des Teilnehmers von Kopf bis Fuß. Nenngelder sind damit ebenfalls bezahlt. Offizieller Saisonstart für den BMW Motorrad BoxerCup ist der IDM-Auftakt Mitte Mai auf dem Eurospeedway Lausitz.

Alle Unterlagen gibt es unter www.bmw-boxer-Cup.de. Einschreibungen sind per E-Mail an beyer@bmw-boxer-cup.de zu richten.