Jetzt ist es offiziell: Julian Puffe und Meister Ilya Mikhalchik bleiben in der IDM Superbike 1000. Damit sind im Team von Werner Daemen zwei Topfahrer gesetzt. Text: Anke Wieczorek, Foto: alpha Racing-Van Zon-BMW Team

Es ist keine Überraschung, denn die Rede war davon schon beim IDM-Finale 2018 in Hockenheim, aber jetzt ist die Tinte trocken. Der Ukrainer Ilya Mikhalchik sowie Julian Puffe aus dem thüringischen Schleiz haben für eine weitere IDM Superbike 1000-Saison im Team alpha Racing-Van Zon-BMW unterschrieben. Teamchef Werner Daemen behält 2019 somit den aktuellen Meister wie auch den Gesamt-Dritten von 2018 an Bord und geht mit den beiden Fahrern das Projekt auf der nagelneuen BMW S 1000 RR an. Vor dem Team liegt eine bedeutende Aufgabe.

IDM-Champion Ilya Mikhalchik gewann in seiner Rookie-IDM-Saison neun von 14 Rennen und sicherte sich bei sechs von sieben Veranstaltungen die Pole Position. Seine Mision heißt Titelverteidigung. “Das Team war meine erste Wahl”, sagt der 22-Jährige aus Kiev. “Ich denke, dass wir mit der neuen S 1000 RR sofort ein wettbewerbsfähiges Motorrad haben werden. Der Titelgewinn ist auch 2019 unser Ziel. Die IDM hat ein hohes Level. Ich erwarte wieder einen harten Kampf um die Meisterschaft.”

Julian Puffe holte auf dem Schleizer Dreieck 2018 die erste Pole Position seiner Karriere. Ein Sieg fehlt dem Thüringer, der am 1. Dezember seinen 23. Geburtstag feiern wird, aber noch. Er sagt: “Ich bin überglücklich, auch im kommenden Jahr für Werner Daemens Team zu fahren. Vor allem bin ich gespannt, wie sich das neue Motorrad fährt. Ich möchte das in mich gesetzte Vertrauen in bestmögliche Resultate umzuwandeln und da hilft es mir, dass meine bisherige Crew bestehen bleibt.”