Dion Ottens zweiter Saisonsieg und der Sturz von Toni Erhard sorgen für ein brisantes Finale in der Nachwuchsklasse. Text: Dirk Johae; Foto: Dino Eisele

Bis zur letzten Runde sieht Toni Erhard wie der sichere Meister in der IDM Supersport 300 aus. Doch im letzten Umlauf rutscht dem 17-jährigen KTM-Piloten das Vorderrad weg und Dion Otten fährt mit seiner Honda dem sicheren Sieg entgegen. Das 15 Jahre alte Talent aus Assen sichert sich mit großem Vorsprung seinen zweiten Saisonsieg. Der Niederländer wahrt damit alle Chancen auf den IDM-Gesamtsieg, muss im zweiten Rennen am Sonntag aber auf jeden Fall gewinnen.
Das erste von zwei Rennen der Nachwuchsklasse beim IDM-Finale in Hockenheim ist packend von der ersten bis zur letzten Runde. Erhard erwischt einen Raketenstart und eilt dem Feld davon. Otten dagegen verliert zunächst einige Plätze. Doch Erhard patzt und fällt weit zurück. Dion Otten dagegen kann sich an die Spitze kämpfen und führt das Feld vor Max Schmidt auf KTM an.
In der achten Runde hat Erhard sich mit einer grandiosen Aufholjagd auf den zweiten Platz vorgekämpft und folgt Ottens Honda im Windschatten. Der Führende in der IDM Supersport 300 zieht vorbei und kann sich einige Zehntelsekunden absetzen. Doch Otten kämpft sich wieder an Erhards Heck heran. Im dichten Zweierpack gehen die beiden in den letzten Umlauf – mit dem besseren Ende für den Niederländer.

Erhard, der den großen Jubel Ottens bei der Siegerehrung geknickt verfolgt, reichen beim letzten Saisonlauf drei Punkte zum Titel. Über den zweiten Platz kann sich Troy Beinlich freuen. Mit seiner Kawasaki erkämpft er das beste Saisonergebnis. Allerdings steht das Ergebnis wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Reifenbestimmung noch unter Vorbehalt. Einen großen Kampf um den letzten Podiumsplatz liefert sich Micky Winkler. Der 16-jährige Yamaha-Pilot aus Schleiz behauptet sich in einer großen Kampfgruppe gegen die schnellsten niederländischen Markenkollegen. Vielleicht wird Winkler bei seinem besten IDM-Ergebnis sogar noch als Zweiter gewertet.