Entwarnung: Marc Neumann musste nach einem bösen Sturz ins Medical Center und kam zum Glück mit einer Gehirnerschütterung davon. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

IDM-Leader Ilya Mikhalchik (alpha Racing-Van Zon-BMW) ist auf dem Weg zu Titel scheinbar nicht aufzuhalten. Hatte Bastien Mackels (Wilbers-BMW) im verregneten freien Training noch gute Aussichten, dem Ukrainer in Assen vielleicht die IDM-Führung streitig zu machen, sah das im Trockenen schon wieder anders aus.

Im Gegensatz zum gestrigen Freitag scheint heute die Sonne über dem TT Circuit. Das spielt Mikhalchik hervorragend in die Karten. Hinzu kommt, dass der 22-Jährige den Kurs kennt. Er ist in seiner Karriere schon sieben Mal hier gewesen, angefangen vom Junior Cup bis hin zum FIM Superstock 1000-Cup im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft.

Bastien Mackels liegt auf dem zweiten Platz und hat einen Rückstand von 0,597 Sekunden auf Mikhalchik. Dritter ist Stefan Kerschbaumer (Yamaha/MPB Racing). Es folgen Julian Puffe (BMW), Lorenzo Lanzi (Yamaha), Pepijn Bijsterbosch (BMW), Alessandro Polita (Honda).

Das Qualifying wurde wegen eines schweren Sturzes von Manuel Schoewer (Yamaha) und Marc Neumann (BMW) mit der roten Flagge unterbrochen. Neumann musste ins Medical Center zur Untersuchung. Er erlitt eine Gehirnerschütterung.