Pole Position in Assen für André Kretzer/Björn Bosch. Folgt jetzt auch der erste Sieg? Meisterschafts-Spitzenreiter Streuer wäre nicht unglücklich darüber. Text: Anke Wieczorek, Foto: Dino Eisele

Es läuft nach Plan für den abwesenden Titelverteidiger Bennie Streuer (Streuer Racing, LCR F1 Suzuki) und seinen Beifahrer Gerard Daalhuizen. Streuer hat von seinen Sponsoren kein Okay für das Heimrennen bekommen, obwohl er kurz davor steht, den Titel erneut zu holen. Doch seine Geldgeber wollen ihn lieber bei der momentan gleichzeitig in Rijeka stattfindenden Sidecar-Weltmeisterschaft sehen. Das wird ihn in der IDM viele Punkte seines Vorsprungs kosten. Vor der Abfahrt nach Rijeka hatte Streuer geflachst: „Es wäre nicht schlecht, wenn André Kretzer in Assen zwei Mal gewinnt.“ In diesem Fall würden nämlich Streuers Hauptkonkurrenten Josef Sattler/Uwe Neubert (Adolf RS1 F1 BMW) nicht die volle Punktzahl absahnen. Kretzer geht mit Beifahrer Björn Bosch schon einmal von der Pole Position ins Rennen, gefolgt von Sattler. Und Kretzer (LCR F1 Suzuki) ist erfolgshungrig. Der erste Sieg dieses Jahr steht noch aus.