Jetzt wird es eng für Titelverteidiger Bennie Streuer. Dass er der Konkurrenz das Heck zeigt, ist jetzt Geschichte. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Nach 13 Runden über vier Kilometer war das erste Rennen der IDM Sidecar in Zolder gelaufen. Josef Sattler/Uwe Neubert gewannen es mit 5,595 Sekunden Vorsprung vor André Kretzer/Björn Bosch (AKW Kretzer Racing/LCR F1 Suzuki). Mit einem weiteren Abstand von 10,674 Sekunden folgten Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen (LCR F1 Suzuki) ins Ziel und das war überhaupt nicht nach dem Geschmack des niederländischen Teams. Denn Sattler ist dadurch in der IDM-Gesamtwertung bis auf einen Punkt hinter den Titelverteidiger aufgerückt.

Sattlers Adolf RS1 F1 BMW lief die ganz Zeit wie am Schnürchen. Am Schluss hielten wie üblich ein paar überrundete Fahrer etwas auf, „doch mit fast sechs Sekunden Vorsprung konnte ich mir das Überholen etwas einteilen“, war Sattler ganz entspannt. Streuer dagegen hatte fast eine Kollision und musste kräftig in die Eisen gehen.

Mike Roscher/Anna Burkard scheinen Platz 4 gepachtet zu haben, es war der dritte in Folge. Zuvor gab es aber jede Menge Action. Roscher/Burkard war in einen Vierkampf mit Andres Nussbaum/Manuel Hirschi aus der Schweiz, Peter Schröder/Denise Kartheininger und John Smits/Gunter Verbrugge verwickelt.