Volles Haus in Zolder und die Superstars geben sich im Paddock-Talk und in den Autogrammstunden die Ehre. Text: Anke Wieczorek; Fotos: Dino Eisele, 2SNAP

Die lange Sommerpause hat ein Ende. Die Internationale Deutsche Meisterschaft (IDM) fährt im belgischen Zolder in die nächste Runde. Vom 6. bis 8. Juli 2018 bebt der Asphalt in und um die Provinz Limburg. Alle IDM-Klassen sind vertreten, dazu die Marken-Cups im Rahmenprogramm. Absolutes Highlight ist, dass Suzuki auch das erste GSX-R-Europatreffen in die IDM eingebunden hat und die Superstars Kevin Schwantz und Alex Rins auf den Circuit Zolder kommen werden.

Neun Wochen hat die Pause für die IDM-Klassen Supersport 600, Supersport 300 und Sidecar gedauert. Nur die IDM Superbike 1000 hatte zwischendurch ein Gastspiel mit zwei Läufen im Rahmen der Endurance-WM in Oschersleben, bei dem sich einiges getan hat. Ilya Mikhalchik (alpha Racing-Van Zon-BMW) hat mittlerweile drei Siege auf dem Konto und kommt als klarer Spitzenreiter der Top-Klasse nach Zolder. Der Ukrainer führt die Meisterschaft mit 14 Punkten Vorsprung auf den Belgier Bastien Mackels (Wilbers-BMW) an. Für Mackels ist es extrem wichtig, am Wochenende auf seinem Heimkurs zu gewinnen. Erstens muss der 32-Jährige den Rückstand zu Mikhalchik verkürzen. Zweitens ist Mackels der Nationalheld auf der Strecke. Die Rechnung wird nicht ohne Julian Puffe, dem momentan bestplatzierten Deutschen und Teamkollegen von Mikhalchik gemacht. Der Schleizer will aufs Podium, damit seine vierten Plätze endlich in die Vergangenheit verbannt werden. Vier der fünf Markenpartner in der IDM Superbike 1000 konnten bisher einen Podiumsplatz feiern: BMW, Honda, Suzuki und Yamaha. Nur Kawasaki fehlt noch.

Auch in den anderen IDM-Klassen hat sich viel bewegt. Viele Fahrer waren testen und die Karten sind für Zolder neu gemischt. In der IDM Supersport 300 sind in der Zwischenzeit sogar Änderungen im Reglement in Kraft getreten. Verschiedene Modifikationen tragen dazu bei, die unterschiedlichen Motorenkonzepte in der Nachwuchsklasse noch mehr anzunähern, was die Chancengleichheit erhöht. An der Spitze dominieren momentan vier KTM-Fahrer. Die Motorradmarke aus Österreich unterstützt den IDM-Partner-Pool seit 2018.

Für die Würze im Rahmenprogramm sorgen diesmal nicht nur der Suzuki GSX-R 1000-Cup und der Twin 700 Cup, sondern parallel findet das erste europaweite Treffen aller GSX-R Fahrer statt. Stargäste sind kein Geringer als Suzuki-Ikone Kevin Schwantz, 500 cm³-Weltmeister von 1993, und Alex Rins, der aktuelle Suzuki-Fahrer in der MotoGP. Von Kevin Schwantz stammt der legendäre Ausspruch über das Anbremsen vor den Kurven: „Wenn Du Gott siehst, dann musst Du bremsen. Der Texaner wird am Samstag, 10:30 Uhr, in der Stunt Area am Suzuki-Zelt Autogramme geben. 18:00 ist Suzuki-Markenbotschafter Schwantz zu Gast im IDM-Paddock-Talk. Der IDM-Promotor Motor Presse Stuttgart hat aufgefahren, was möglich ist. So wird die Sendung live auf der Siegerehrungsbühne im Fahrerlager vor dem Publikum gedreht. Auch am Sonntag, 12:40 Uhr, gibt es noch einmal Autogramme. Hier hat sich neben Kevin Schwantz der aktuelle MotoGP-Pilot Alex Rins angekündigt. Der Spanier hat am vergangenen Wochenende in Assen den zweiten Platz gefeiert.