Danny de Boer
Gehen ab sofort getrennte Wege: Superbiker Danny de Boer und Michael Galinski (rechts) stimmen nicht überein. Text: Anke Wieczorek; Foto: Dino Eisele

Schock vor der zweiten IDM-Runde. Eigentlich hätte Danny de Boer am kommenden Wochenende in Oschersleben als potentieller Titelkandidat für Yamaha MGM an den Start gehen sollen, doch der Niederländer gab heute seine Trennung vom Team bekannt.

Das Team und er sind in einigen Ansichten unterschiedlicher Meinung, teilte der 28-Jährige mit. De Boer kehrte nach einer Saison auf BMW zu Yamaha zurück, um mit der Marke den Titel in der IDM Superbike 1000 zu gewinnen. Er hatte 2016 auf der YZF-R1M bereits die IDM Superstock 1000-Klasse gewonnen.

Laut de Boer habe das neue Team um Michael Galinski im Winter bei den Superbike-Vorbereitungen für die neue Saison mehrere Rückschläge erlitten und man sei nicht mit den erwarteten Möglichkeiten ins erste Rennen gestartet. Zum Auftakt wären noch verschiedene technische Herausforderungen zu bewältigen gewesen. Im ersten Lauf wurde de Boer Fünfter und bekam dafür elf Meisterschaftspunkte. Im zweiten Rennen bog der Niederländer vorzeitig in die Box ab, nachdem er zuvor einen unerklärlichen Highsider hatte. Bei der technischen Kontrolle des Bikes stellte sich heraus, dass die Traktionskontrolle ausgefallen war.

Im Endeffekt hatten de Boer und MGM-Teameigner Galinski keine gemeinsamen Ansichten, wie die Probleme anzugehen sind. De Boer sei die Entscheidung, einen Schlussstrich zu ziehen, aber nicht leicht gefallen, lässt er verlautbaren. Und er sagt:

„Von Beginn an war es unser Ziel, den Titel zu holen. Doch wir haben nicht die Mittel dafür und das ist eine riesige Enttäuschung. Es ist eine unangenehme Situation. Die Mechaniker und der Datarecording-Spezialist haben wirklich hart gearbeitet, um alles zum Laufen zu bringen. Ich bin ihnen sehr dankbar dafür.“

Danny de Boer hat die Saison 2018 aber noch nicht komplett abgehakt und ist für alle Angebote offen. Nach Oschersleben wird er jedoch erst einmal nicht kommen.

Michael Galinski war für ein Statement nicht erreichbar. Er steht für Oschersleben derzeit ohne Superbike-Fahrer da. Alle Hoffnungen ruhten auf de Boer, der nach seiner Immunschwäche-Krankheit im vergangenen Jahr wieder komplett genesen ist.